Neue Preisliste bei Admiral Markets

  • 12 August 2015 |
  • Schriftgröße

Wer bei Admiral Markets handelt, sollte folgenden Termin im Auge behalten. Ab dem 27.07.2015 ist nämlich bei Admiral Markets das neue Preisverzeichnis gültig. Die Änderungen betreffen zum Beispiel die Kreditkartenzahlungen – hier werden zukünftig 0,9 Prozent der Zahlungssumme fällig.

Dieser Satz gilt sowohl für die Einzahlung als auch für die Auszahlung. Wer Skrill nutzen will, muss 2 Prozent auf die Einzahlungssumme und 0,09 Prozent auf die Auszahlung bezahlen. Es gibt jedoch immer noch Möglichkeiten, mit denen kostenlos ein- oder ausgezahlt werden kann. Dazu gehören beispielsweise Ein- und Auszahlungen, die mittels Banküberweisung getätigt werden. Admiral Markets sieht diesen Schritt als notwendig an, da ansonsten Wettbewerbsnachteile gegenüber anderen Brokern, die in dieser Hinsicht ebenfalls Entgelt verlangen, entstehen könnten. Durch diesen Service entstehen nämlich Kosten. Wer mit diesem Schritt von Admiral Markets keine Probleme hat, muss nichts unternehmen. Nur wer mit dem neuen Entgeltmodell nicht einverstanden ist, muss entsprechend reagieren.

Sie möchten sich über Admiral Markets näher informieren? Dann lesen Sie unseren Admiral Markets Testbericht.

*Hinweis: Ihr Kapital unterliegt einem Risiko. Es gelten die AGB.
Nach oben
Allgemeiner Risikohinweis: CFDs sind komplexe Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs birgt ein hohes Risiko und ist daher nicht für jeden Anleger geeignet.
73-89 % aller Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel. Investieren Sie nur die Summe, dessen Verlust Sie sich leisten können.
Im Rahmen von Partnerprogrammen kann die erfolgreiche Promotion von den auf dieser Website gelisteten Anbietern vergütet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung.Ok