Ferrari IPO: CFDs auf Ferrari und Fiat Aktien handeln

  • Schriftgröße

Der Börsenmonat Oktober wartet mit einem interessanten Ereignis auf. Dieses lang erwartete Event dürfte sowohl in der Automobilwelt, im Bereich Motorsport als auch in der Welt der Finanzmärkte mit viel Aufmerksamkeit verfolgt werden. Die Rede ist vom IPO, sprich vom Börsengang von Ferrari, dem prestigeträchtigen Hersteller von Sportwagen.

Etliche Trader blicken dem geplanten Börsengang mit Spannung entgegen, da ein gewisser Hype um diese vielerorts diskutierte Aktie nicht zu übersehen und zu überhören ist – einige Beobachter sprechen sogar schon jetzt vom IPO des Jahres. Aus diesem Grund verfolgte auch das Brokerhaus Plus500 das Ziel, CFDs auf Aktien von Ferrari zu seiner Palette an handelbaren Werten hinzufügen.

Der Börsengang von Ferrari – der Voraussicht nach im Oktober 2015

Es deutet darauf hin, dass der vielerorts erwartete Börsengang von Ferrari in der letzten Oktoberwoche abgehalten wird. Denkbar ist sowohl der Dienstag als auch der Mittwoch. Die Trader setzen viel Hoffnung darauf, dass es diese Woche endlich geschehen wird. Schließlich wurde der IPO schon mehr als ein Mal verschoben. Gehandelt werden soll die Aktie an der New Yorker Börse – und zwar unter dem vielversprechenden Kürzel RACE. Diversen Quellen zufolge soll Piro Ferrari, der Sohn Enzo Ferraris, 10 Prozent und der Mutterkonzern FCA 90 Prozent von Ferrari in Besitz halten. 10 Prozent von den Aktien im FCA-Besitz sollen an die Börse gebracht werden – der Preis soll dabei zwischen 48 USD und 52 USD liegen. Diverse Medien berichten darüber, dass Ferrari so auf eine Börsenbewertung von mindestens 10 Milliarden Euro kommen kann.

Mit CFDs am IPO von Ferrari partizipieren

Nicht nur Händler, die ein Aktienkonto haben, können am IPO von Ferrari partizipieren – bei Plus500 werden sofort ab Börsengang auch CFDs auf Aktien von Ferrari angeboten. Plus500 ist ein CFD-Broker, bei dem sowohl Differenzkontrakte auf Währungen, Rohstoffe und Indizes als auch auf etliche Aktien aus Deutschland, aus den USA und aus vielen anderen Ländern auf dieser Welt gehandelt werden können. Schon länger im Angebot von Plus500 sind CFDs auf Fiat Chrysler Automobiles, kurz FCA. Das Kürzel für diesen Differenzkontrakt lautet FCAU. Etliche Trader haben diesen Wert schon alleine aufgrund des bevorstehenden Börsengangs von Ferrari vermehrt auf dem Schirm. Die Aktie konnte in der letzten Zeit wieder deutlich zulegen – unter anderem im Rahmen der News-Veröffentlichungen zum viel beachteten Thema Ferrari. Mit einer Zunahme der Volatilität bei der FCA-Aktie ist also im Zuge des Börsengangs von Ferrari ebenfalls zu rechnen.

Sie möchten sich über Plus500 näher informieren? Dann lesen Sie unseren Plus500 Testbericht.

*Hinweis: 80.6% aller Privathändler verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Broker. Investieren Sie nur Kapital, dessen Verlust Sie sich leisten können.
Nach oben
Allgemeiner Risikohinweis: CFDs sind komplexe Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs birgt ein hohes Risiko und ist daher nicht für jeden Anleger geeignet.
73-89 % aller Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel. Investieren Sie nur die Summe, dessen Verlust Sie sich leisten können.
Im Rahmen von Partnerprogrammen kann die erfolgreiche Promotion von den auf dieser Website gelisteten Anbietern vergütet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung.Ok