Admiral Markets: Die neuen Indikatoren und Features

  • 05 Dezember 2015 |
  • Schriftgröße

Aufs Neue wartet Admiral Markets mit interessanten Entwicklungen im Bereich der Handelsplattformen auf. Vielleicht konnten Sie schon auf der Messe in Erfahrung bringen, dass die Palette an Indikatoren und Add-ons erweitert werden soll. Die Rede ist von den Erweiterungen, die Admiral Markets UK im Rahmen der MT4 Supreme-Version seinen Kunden zur Verfügung stellt.

Sechs neue Erweiterungen kommen nun hinzu – damit stellt die MT4 Supreme-Version ein leistungsstarkes und einzigartiges Gesamtpaket dar. Bei Admiral Markets kann das Paket sowohl im Rahmen eines Live- als auch im Rahmen eines Demokontos kostenlos zum Einsatz kommen. Zu den sechs neuen Erweiterungen gehören der Admiral High-Low Indicator, der Admiral Candle Countdown Indicator, der Admiral Pivot Indicator, der Admiral Renko Indicator, der Admiral Order History Indicator sowie das verbesserte Admiral Mini Terminal.

Der Admiral High-Low Indicator – für die bessere Übersicht im Chart

Etliche Trader markieren die Hochs- beziehungsweise Tiefs auf Monats-, Wochen- oder Tagesbasis, um potenzielle Unterstützungs- und Widerstandslevel stets im Blickfeld zu haben. Der Admiral High-Low Indicator zeigt diese und darüber hianus noch weitere Linien automatisch an. Sinnvollerweise sind die Linien mit Bezeichnungen versehen. Auf diese Weise leidet die Übersicht auch bei mehreren Objekten im Chart nicht. Im Trading-Alltag kann dieses neue Tool eine echte Hilfestellung darstellen.

High Low Indicator

Der Admiral Candle Countdown – ein kleines, aber sehr nützliches Feature

Etliche Trading-Strategien basieren auf der Betrachtung der Schlusskurse. Das bedeutet, dass ein Kauf- oder Verkaufssignal erst generiert wird, wenn die Kerze oder der Balken zu Ende gezeichnet ist. Der Admiral Candle Countdown zeigt an, wie lange es dauert, bis eine neue Kerze anfängt. Auf diese Weise kann die Zeit vor dem Rechner weitaus sinnvoller strukturiert und genutzt werden. Zudem kann der Countdown dazu beitragen, dass disziplinierter gearbeitet wird. Von Vorteil ist, dass Anpassungen möglich sind. Optional kann die Anzeige auch direkt an der aktiven Kerze eingeblendet werden.

Countdown Indicator

Der Admiral Pivot Indicator – ein wichtiges Tool für die Chartanalyse

Im Rahmen der Chartanalyse haben Pivot-Punkte, ähnlich wie Tageshochs, Tagestiefs oder Schlusskurse, bei etlichen Händlern eine große Bedeutung. Sie können sowohl als potenzielle Unterstützungen als auch als potenzielle Widerstände betrachtet werden. Der Admiral Pivot Indicator stellt diese wichtigen Punkte im Chart als Linie dar. Zur Ausstattung dieses Tools gehören individuell konfigurierbare Berechnungszeiträume sowie eine Alarmfunktion.

Pivot Indicator

Der Admiral Renko Indicator – zeitlich unabhängige Charts

Standardmäßig wartet der MT4 mit zeitbasierten Charts auf. Das bedeutet, dass nach einem gewissen Zeitabschnitt eine neue Kerze oder ein neuer Balken gezeichnet wird. Renko-Charts, die mit dem neuen Admiral Renko Indicator darstellbar sind, entstehen nicht in Abhängigkeit der Zeit. Das bedeutet, dass Markttrends unter Umständen deutlicher erkennbar sind. Einige Trader nutzen Renko-Charts mittlerweile als Alternative oder als Ergänzung zu den konventionellen zeitbasierten Charts.

Renko Indicator

Der Admiral Order History Indicator – perfekt für die Analyse des eigenen Tradings

Ob ein Trade gut oder schlecht platziert war, lässt sich im Nachhinein am besten direkt am Chart erörtern. Der Admiral Order History Indicator stellt sowohl den Trade-Einstieg als auch den Trade-Ausstieg grafisch dar. Besonders vorteilhaft ist, dass die Trades, die zu einem Verlust geführt haben, in der Farbe Rot und die Gewinn-Trades in der Farbe Grün eingezeichnet werden. Detaillierte Infos kann der Trader in Erfahrung bringen, indem er mit der Maus auf die Trade-Linie fährt.

Order History Indicator

Das Admiral Mini Terminal – die verbesserte Variante

Ein neues interessantes Feature des Admiral Mini Terminals sind Teilschließungs-Stops, die via horizontaler Linien direkt im Chart erstellt werden können. Das Abändern dieser Stops kann durch ein Verschieben der Linien erfolgen. Sogenannte Time-Stops stellen eine weitere interessante Option dar. Sie können durch das Setzten einer vertikalen Linie im Chart initiiert werden. In diesem Zusammenhang sollte allerdings erwähnt werden, dass die neuen Stops nicht im System des Brokers eingegeben werden, sondern auf dem MT4 auf dem heimischen Rechner.

Mini Terminal

Sie möchten sich über Admiral Markets näher informieren? Dann lesen Sie unseren Admiral Markets Testbericht.

*Hinweis: Ihr Kapital unterliegt einem Risiko. Es gelten die AGB.
Nach oben
Allgemeiner Risikohinweis: CFDs sind komplexe Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs birgt ein hohes Risiko und ist daher nicht für jeden Anleger geeignet.
73-89 % aller Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel. Investieren Sie nur die Summe, dessen Verlust Sie sich leisten können.
Im Rahmen von Partnerprogrammen kann die erfolgreiche Promotion von den auf dieser Website gelisteten Anbietern vergütet werden.