CFD Broker Bonus Verbot bei zypriotischen Brokern

  • 16 April 2017 |
  • Schriftgröße

CFDs konnte sich in den letzten Jahren bei privaten Anlegern weitreichend verbreiten. Es gibt inzwischen etliche Banken und spezialisierte Brokerhäuser, die CFDs, auch Differenzkontrakte genannt, in ihrem Sortiment haben (siehe unser CFD Brokervergleich). Da die Konkurrenz auch in diesem Segment mittlerweile groß ist, greifen die Anbieter in diesem Segment immer wieder zu besonderen Marketingmaßnahmen.

Eine nicht gerade selten anzutreffende Maßnahme dieser Art waren auch die sogenannten Bonus-Angebote. In dieser Hinsicht in eine wichtige Änderung zu vernehmen – die Rede ist von der regulatorischen Maßnahme der zypriotischen Finanzmarktaufsicht namens CySEC. Im Rahmen der strengeren Regulierung verbietet sie nun bestimmte Bonusangebote bei zypriotischen Brokern. Die folgenden Abschnitte sind deshalb vor allem für Trader interessant, die ein neues Konto bei einem dieser Broker haben oder eröffnen wollen.

Was ist die CySEC und was macht sie?

CySEC steht für Cyprus Securities and Exchange Commission. Bei dieser Institution handelt es sich um die staatliche Finanzaufsichtsbehörde Zyperns. Diverse Broker, die im CFD- beziehungsweise Forex-Bereich angesiedelt sind, haben ihren Sitz auf dieser Insel. Aus diesem Grund steht das Vorgehen dieser Behörde in der Traderszene natürlich unter Beobachtung. Die Cyprus Securities and Exchange Commission ist unter anderem für die Börsenkontrolle zuständig. Aber auch das Thema Anlegerschutz spielt eine nicht unwesentliche Rolle. In diesem Zusammenhang ist auch das hier zur Ansprache kommende Verbot zu betrachten.

Um was geht es bei der Maßnahme der CySEC?

Sogenannte Cyprus Investment Firms, auch nur kurz CIFs genannt, dürfen Retail-Kunden nicht mehr mit bestimmten Bonusanreizen anlocken. Damit sind zum Beispiel auch die Bonuszahlungen gemeint, die im Zusammenhang mit einem Mindesthandelsvolumen stehen. Wer sich genauer über die nicht zulässigen Anreize informieren möchte, kann dies auf der Webpräsenz der CySEC tun.

Fazit: eine Maßnahme, die sinnvoll ist

Bei der Wahl eines Tradingskontos bei einem zypriotischen Brokers kann nun also das Entscheidungskriterium Bonus ausgeklammert werden. Das ist im Grunde genommen auch gut so, denn zu guter Letzt sollten nicht irgendwelche Bonuszahlungen, sondern andere, weitaus wichtigere Aspekte bei der Brokerwahl im Fokus der Betrachtung stehen. Dazu gehören zum Beispiel die Seriosität, die handelbaren Spreads oder das Angebot an handelbaren Werten. Das ist eine weitaus nachhaltigere Denkweise.

Nach oben
Allgemeiner Risikohinweis: CFDs sind komplexe Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs birgt ein hohes Risiko und ist daher nicht für jeden Anleger geeignet.
73-89 % aller Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel. Investieren Sie nur die Summe, dessen Verlust Sie sich leisten können.
Im Rahmen von Partnerprogrammen kann die erfolgreiche Promotion von den auf dieser Website gelisteten Anbietern vergütet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung.Ok