FinmaxFX Review 2021 - Unsere Erfahrungen über FinmaxFX

FinmaxFX gehörte in den letzten Monaten zu den Onlinebrokern mit der höchsten Zuwachsrate an Neukunden. Im Vordergrund steht vor allem der Handel mit Devisen und mit CFD, doch auch Aktien, Indizes oder Rohstoffe sind im Angebot. Was also macht diesen Broker aus und was müssen Trader wissen, bevor sie ein Konto eröffnen? Und wie beschreiben Kunden schon heute ihre FinmaxFX Erfahrungen?

FinmaxFX Screenshot
FinmaxFX Website

Das Wichtigste im Überblick:

  • Regulierter Onlinebroker
  • Über 500 Handelsinstrumente
  • Verschiedene Kontotypen ab 250€
  • Deutscher Support und Kundenservice
  • Bis 100% Bonus

FinmaxFX nimmt seit Mai 2021 keine Kunden mehr aus der europäischen Union an. Daher ist eine Anmeldung leider nicht mehr möglich. Wir empfehlen Ihnen NSBroker als hervorragende Alternative.


Wer steht hinter FinmaxFX?

darkFinmaxFX hat sich als internationaler Onlinebroker am Markt platziert. Den größten Schwerpunkt sieht man im Bereich Währungen, Aktien und Rohstoffen. FinmaxFX wird häufig verwechselt mit dem Broker Finmax. Beide Unternehmen gehören zum gleichen Konzern. Allerdings wurde der Onlinebroker FinmaxFX erst im Jahr 2019 gegründet und ist deshalb noch relativ neu am Markt. Im FinmaxFX Review wird das auch daran deutlich, dass der Broker sein Portfolio immer wieder um neue Finanzinstrumente erweitert.

Der Firmensitz von FinmaxFX befindet sich in Port Vila in Vanuatu. Der Broker ist Teil der Max Capital Limited und unter der Nummer 41072 registriert. Der Broker unterhält weltweit mehrere Niederlassungen und konzentriert sich unter anderem auf den europäischen Markt.

Wie sind die Kundengelder geschützt?

Trading ist immer mit dem Risiko verbunden, das investierte Geld ganz oder teilweise zu verlieren. Gerade deshalb ist es wichtig, sich nur bei einem erfahrenen Broker mit einer umfassenden Regulierung anzumelden. Lizenzierte Broker müssen sich hingegen den jeweiligen Vorgaben ihrer Finanzaufsichtsbehörde unterwerfen. FinmaxFX wird von der IFMRRC und der VFSC kontrolliert. Die IFMRRC ist eine unabhängige Behörde mit Sitz in Russland, ihr Ziel ist es, international tätige Broker nach einheitlichen Kriterien zu bewerten. Dass diese beiden Regulierungen für den relativ neuen Broker bereits vorliegen, ist im FinmaxFX Review positiv zu bewerten. Es ist zu erwarten, dass man sich zukünftig um weitere Lizenzierungen auf anderen Märkten bemüht, so dass noch andere Finanzaufsichtsbehörden eine Regulierungsnummer vergeben.

Eines der wichtigsten Kriterien, das für eine erteilte Lizenz zu erfüllen ist, liegt in der Trennung der eingenommenen Kundengelder vom Vermögen der Gesellschaft. Damit sind die Kundengelder vor einer Insolvenz des Brokers geschützt. Zusätzlich weist FinmaxFX darauf hin, dass beim Trading immer ein gewisses Verlustrisiko besteht. Damit dürfte für jeden Anleger klar und eindeutig ersichtlich sein, wie er die Chancen und Risiken des Tradings bewerten sollte.

Welche Handelsbedingungen sollten Trader kennen?

Der Onlinebroker ermöglicht den Kauf und Verkauf von Devisen und Rohstoffen, von Aktien, Edelmetallen und Indizes sowie von Kryptowährungen über eine einzige Plattform. Insgesamt stehen über 500 Finanzinstrumente zur Auswahl. Bevor man sich registriert, besteht die Möglichkeit, ein FinmaxFX Demokonto zu eröffnen. Das Konto ist kostenlos und bietet alle wichtige Funktionen an. Damit kann der angehende Trader die Plattform eingehend testen und sich die Funktionen genau ansehen. Hat man sich angemeldet, steht die FinmaxFX Demo weiterhin für Übungs- und Lernzwecke zur Verfügung. Das Demokonto ist somit nicht nur für Einsteiger interessant, sondern auch für Händler, die ihre Strategie verfeinern wollen und ganz neu entwickeln wollen. Auf dem Demokonto wird mit Spielgeld gehandelt, so dass das Üben und Trainieren ohne Risiko ist.

Um mit dem Handel zu beginnen, genügt eine Einzahlung von zehn Euro. Allerdings empfiehlt man bei FinmaxFX, die Einzahlung auf 250 Euro zu erhöhen, weil mit geringeren Zahlungen noch kein Geld zu verdienen ist. Der maximale FinmaxFX Hebel beträgt 1:200. Die Spreads sind vergleichbar mit den Spreads anderer Onlinebroker, bei einigen Spreads hebt sich FinmaxFX positiv ab, andere Spreads sind hingegen teurer. Somit sind die FinmaxFX Gebühren für den Handel im Wesentlichen vergleichbar mit den Konditionen anderer Anbieter.

Interessant sind in diesem Zusammenhang auch die Finmaxfx Erfahrungen rund um die verschiedenen Konten. FinmaxFX bietet unterschiedliche Kontotypen an. Sie unterscheiden sich nach der Höhe der Einzahlung, aber auch nach den damit verbundenen Vorteilen und dem Support. Je höher die Einzahlung, desto umfassender sind die Leistungen und Benefits und desto umfangreicher ist auch der Kundenservice. Insgesamt sind die FinmaxFX Forex Erfahrungen durchgehend positiv, so dass der Broker vor allem für erfahrene Trader sehr zu empfehlen ist.

Welche Handelsplattformen bietet der Broker an?

Die Handelsplattform ist eines der wichtigsten Tools des Händlers. Sie sollen eine schnelle und korrekte Durchführung der Orders ermöglichen. Wichtig sind außerdem umfassende Tools für die Analyse und das Charting, um die Finanzmärkte durchgehend zu beobachten und um darauf aufbauend alle Entscheidungen rund um den Kauf und den Verkauf zu treffen. FinmaxFX führt den Handel über den MetaTrader 4 und den MetaTrader 5 durch und greift damit auf eine sehr bekannte und etablierte Plattform zurück.

FinmaxFX Handelsplattform
FinmaxFX Handelsplattform

Der MetaTrader läuft als browserbasierte Variante und kann damit auf jedem Computer genutzt werden. Die Webversion bietet sich für Händler an, die auf unterschiedlichen Geräten arbeiten und die deshalb keine eigene App auf ihren Computer herunterladen möchten. Wer bevorzugt am eigenen PC handelt, lädt sich vielleicht die FinmaxFX App auf das Desktop. Die Desktop-Version ist sehr benutzerfreundlich und erlaubt ebenso wie die Webvariante eine professionelle Überwachung und Analyse der Geschehnisse an den Finanzmärkten. Die technische Analyse des Tools ist ausgereift und bietet eine Vielzahl von Steuerungs- und Prognosemöglichkeiten. Die verfügbaren Indikatoren sind aussagekräftig. Ein automatischer Handel steht ebenfalls zur Verfügung. Selbstverständlich steht die FinmaxFX App auch für den mobilen Handel auf dem Smartphone oder dem Tablet zur Verfügung.

Zu den wichtigsten Funktionen des Meta Traders gehören das Multi-Charting und der Ein-Klick-Handel. Die Oberfläche ist benutzerfreundlich und lässt sich leicht bedienen. Sie kann auf Wunsch individuell angepasst werden. Erfahrene Händler können mit dem Meta Trader sogar eigene Vorlagen und Chartbücher entwickeln, um ihren handel noch individueller zu gestalten.

Wie handelt man auf FinmaxFX?

Die folgenden Empfehlungen für den Handel auf FinmaxFX lassen sich auf dem FinmaxFX Demokonto nachstellen und sind dadurch noch leichter verständlich. Im ersten Schritt ist eine Prognose der erwarteten Marktentwicklung zu erstellen. Danach wählt man in der Auftragsmaske das gewünschte Volumen für die geplante Transaktion. In diesem Schritt ist es wichtig, an das Risikomanagement zu denken. Indem man ein Stop-Loss setzt, vermeidet man hohe Verluste weitgehend und kann andererseits Gewinne im gewünschten Umfang realisieren. Unter Stop-Loss versteht man automatisch gesetzte Limits, durch die der Handel bei einem bestimmten Preisniveau geschlossen wird. Damit der Trader einen Gewinn macht, muss sich der Markt in die zuvor festgelegte Richtung entwickeln. Anders formuliert: Der Händler sagt eine bestimmte Entwicklung voraus, die am Ende eintrifft. Hat er die Entwicklung korrekt angenommen, macht er einen Gewinn. Über die FinmaxFX App sind sowohl Long-Transaktionen wie auch Short-Transaktionen möglich. Das heißt, der Trader kann Kaufen oder Verkaufen.

Wie eröffnet man ein Konto?

Für die Kontoeröffnung sind nur wenige Angaben erforderlich. Der Name, die E-Mail-Adresse und die Telefonnummer sind ausreichend, danach wird der Zugang auf das Konto freigeschaltet. Aufgrund der Regulierung und zur Sicherheit des Händlers führt FinmaxFX eine Legitimation des Traders durch, bevor man zum ersten Mal eine FinmaxFX Auszahlung beantragt. Um Zeit zu sparen, gibt man die Legitimation am besten in Auftrag, sobald man die Plattform über die FinmaxFX Demo ausreichend getestet hat und weiß, dass man dort mit dem Handel beginnen will. Während unserer FinmaxFX Review dauerte die vollständige Überprüfung des eingerichteten Zugangs im Durchschnitt zwei Tage.

Wie nutzt man das FinmaxFX Demokonto?

Das Demokonto steht kostenlos und zeitlich unbefristet zur Verfügung. Auf dem Konto handelt man mit virtuellem Spielgeld. Es ist also nicht nötig, Echtgeld einzuzahlen. Das Demokonto dient dazu, die Plattform genau zu testen, um dadurch festzustellen, ob sie sich intuitiv bedienen lässt. Vor allem für Einsteiger ist das Demokonto sehr hilfreich, weil sie ihre neue Plattform damit im Detail testen können und auch die ersten Transaktionen damit durchführen können. Erfahrene Trader nutzen die Demo dann wiederum dazu, ihre Strategien zu prüfen und anzupassen, was im Lauf der Zeit mit zunehmender Erfahrung sicher nötig ist. So erschließen sich selbst Profis mit mehrjähriger Expertise immer wieder andere Märkte und Möglichkeiten, neues Vermögen aufzubauen und die Chancen der Märkte auch spontan zu nutzen.

Welche Kontotypen sind zu unterscheiden?

FinmaxFX bietet mehrere Konten an, um damit eine breite Masse an Tradern mit unterschiedlichen Anforderungen anzusprechen. Welches Konto in Frage kommt, hängt einerseits von der gewünschten Mindesteinzahlung ab, andererseits aber auch von den Leistungen und der Höhe der Spreads. Vor allem für professionelle Trader ist eines der Konten mit einer höheren Einzahlung zu empfehlen, während Einsteiger und Gelegenheitsanleger schon mit einer geringeren Einzahlung gut arbeiten können.

FinmaxFX Kontenübersicht
FinmaxFX Kontenübersicht

Das Mikrokonto wird bei einer Mindesteinzahlung von 250 Euro eröffnet. Hier erhält der Trader einen Bonus von maximal 30 Prozent. Hinzu kommt ein Webinar mit einem Analysten von FinmaxFX, um die persönlichen Anlageziele zu besprechen und eine erste Strategie zu entwickeln. Das Minikonto ist an eine Mindesteinzahlung von 1.000 Euro gekoppelt, es enthält die Vorteile des Mikrokontos, hinzu kommen noch zwei wöchentliche Seminare. Um ein Standardkonto zu eröffnen, ist eine Einzahlung von 5.000 Euro nötig. Hier liegt der Bonus bei bis zu 50 Prozent, zusätzlich erhält der Trader regelmäßig Handelssignale für seine Käufe und Verkäufe. Das Premiumkonto wird bei 25.000 Euro eröffnet. Für eine FinmaxFX Auszahlung ist hier keine Gebühr fällig, bei allen anderen Konten sind hingegen FinmaxFX Gebühren bei Auszahlungen zu zahlen. Der Bonus ist mit maximal 80 Prozent angegeben, bis zu drei Webinare in der Wochen dürfen belegt werden. Der Trader hat das Anrecht darauf, die Märkte täglich mit einem Analysten zu prüfen. Das VIP-Konto kommt schließlich für institutionelle Händler in Frage, die eine Einzahlung von 100.000 Euro leisten können. Die FinmaxFX Auszahlung wird hier innerhalb von fünf Stunden ausgeführt, der Bonus liegt bei 100 Prozent. Für den Trader steht ein persönlicher Analyst rund um die Uhr zur Verfügung.

FinmaxFX nimmt seit Mai 2021 keine Kunden mehr aus der europäischen Union an. Daher ist eine Anmeldung leider nicht mehr möglich. Wir empfehlen Ihnen NSBroker als hervorragende Alternative.

Wie erfolgt die Ein- und Auszahlung?

Für Einzahlungen und Auszahlungen bietet FinmaxFX unterschiedliche Methoden an. Die klassischen Methoden Kreditkarte und Banküberweisung gehören ebenso dazu wie Zahlungsdienstleister wie WebMoney, Qiwi, YandexMoney und Skrill. Bei einer Einzahlung muss der Trader keine FinmaxFX Gebühren zahlen, bei einer Auszahlung fallen hingegen Kosten an. Sie hängen vom gewählten Kontotyp ab und sind bei den Konten mit einer höheren Einzahlung bereits in den Leistungen enthalten. Bei einigen elektronischen Methoden wird die Einzahlung sofort auf dem Konto gutgeschrieben, bei anderen Methoden kann es je nach Bank zwischen ein und drei Arbeitstagen dauern.

Die Zahlungsmethoden von FinmaxFX
Die Zahlungsmethoden von FinmaxFX

Welcher Support wird angeboten?

floatTrader erhalten einen umfassenden Service durch FinmaxFX. Der Support steht rund um die Uhr in mehreren Sprachen zur Verfügung. Die größte Anzahl der Kunden hat ihren Sitz in Europa, in Russland oder in Asien. Der Support steht am Telefon, per E-Mail und per Chat zur Verfügung. Zu den Supportleistungen gehört auch ein umfangreiches Angebot an Ausbildungsvideos, die sowohl für Anfänger wie auch für Fortgeschrittene interessant sind. Hier lernt man neue Handelsstrategien, das Risikomanagement und vieles mehr, was für den erfolgreichen Handel hilfreich ist. Dadurch ist FinmaxFX für Einsteiger und für Profis interessant.

Unsere Erfahrungen: Wie schneidet FinmaxFX im Review ab?

conversationFinmaxFX ist ein internationaler Onlinebroker mit einem umfangreichen Handelsangebot. Er bietet vor allem erfahrenen Tradern alle Finanzinstrumente über eine einzige Plattform, die für einen professionellen und institutionellen Handel nötig sind. Durch die unterschiedlichen Kontomodelle kann sich jeder Händler den Zugang mit der Mindesteinzahlung aussuchen, der optimal zum eigenen Handelsverhalten passt. Auch für Einsteiger ist FinmaxFX geeignet. Das Schulungsangebot ist so konzipiert, dass Anfänger und Fortgeschrittene damit arbeiten können und ihr Wissen Schritt für Schritt erweitern. Auch wenn Einsteiger nicht in erster Linie die bevorzugte Klientel von FinmaxFX sind, werden sie hier sehr gut betreut und beraten, bis sie den Einstieg ins Trading geschafft haben.

Auffallend ist im Review allerdings die Inaktivitätsgebühr, die nach einigen Wochen ohne aktiven Handel anfällt. Für Einsteiger, die nur gelegentlich handeln wollen, ist der Onlinebroker deshalb nur begrenzt geeignet. Wer schon bei der Anmeldung abschätzen kann, dass man nur selten aktiv sein wird, sollte den kostenfreien Zeitraum im Auge behalten, denn wenn er abläuft, muss der Trader eine Gebühr zahlen, die nach wenigen Monaten steigt und die die Rendite aus einem Investment schmälert. Für Gelegenheitstrader ist FinmaxFX deshalb nur begrenzt zu empfehlen.

Insgesamt ist FinmaxFX ein sehr seriöser Onlinebroker, der für den Handel mit internationalen Handelsinstrumenten gut geeignet ist. Er unterliegt der Regulierung und der Kontrolle durch eine unabhängige Aufsichtsbehörde, die Kundengelder sind entsprechend geschützt. Wer mehrere Handelsinstrumente aus einer Hand über eine etablierte Handelsplattform kaufen und verkaufen will, ist mit FinmaxFX gut beraten und findet hier alle Leistungen aus einer Hand zu attraktiven Konditionen.

FinmaxFX nimmt seit Mai 2021 keine Kunden mehr aus der europäischen Union an. Daher ist eine Anmeldung leider nicht mehr möglich. Wir empfehlen Ihnen NSBroker als hervorragende Alternative.

Nach oben
Allgemeiner Risikohinweis: CFDs sind komplexe Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs birgt ein hohes Risiko und ist daher nicht für jeden Anleger geeignet.
72-89 % aller Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel. Investieren Sie nur die Summe, dessen Verlust Sie sich leisten können.
Im Rahmen von Partnerprogrammen kann die erfolgreiche Promotion von den auf dieser Website gelisteten Anbietern vergütet werden.