CFD Grundlagen


Freitag, 31 Oktober 2014
Privaten Investoren stehen in der Zwischenzeit neben den klassischen Finanzinstrumenten, wie zum Beispiel Aktien oder Anleihen, zahlreiche Alternativen zur Verfügung. Ein Finanzinstrument, welches im letzten Jahrzehnt immer wieder die Aufmerksamkeit auf sich zog, ist der Differenzkontrakt. Die englische Bezeichnung für Differenzkontrakt ist contract for difference, auch kurz CFD genannt. Obwohl…
Freitag, 31 Oktober 2014
CFDs sind unter anderem für ihre Vielfalt an handelbaren Basiswerten bekannt. Während auf den ersten CFD-Plattformen für Privatanleger die Auswahl an Basiswerten noch recht übersichtlich erschien, ist das heutige Produktangebot der CFD-Broker sehr umfangreich, was ein sehr flexibles Agieren möglich macht. Das Angebot an handelbaren Basiswerten ist jedoch von Broker…
Freitag, 31 Oktober 2014
Der Handel mit CFDs ist nicht nur mit besonderen Chancen, sondern auch mit diversen Risiken verbunden. CFDs werden gerne als hochspekulative Finanzinstrumente bezeichnet, was unter anderem auf die Hebelwirkung zurückzuführen ist. Sie eignen sich daher keineswegs für alle Anleger. CFDs warten mit diversen Vorteilen und Chancen auf Im Vergleich zu…
Freitag, 31 Oktober 2014
CFDs werden normalerweise auf Margin gehandelt. Dieses Konzept erlaubt es, sogenannte gehebelte Positionen einzugehen. Der Handel auf Margin hat Vorteile, kann aber auch zusätzliche Risiken mit sich bringen. Bevor ein CFD-Konto eröffnet und mit dem CFD-Trading begonnen wird, sollte man auf jeden Fall in Erfahrung bringen, wie das Margin-Trading im…
Freitag, 31 Oktober 2014
Im Gegensatz zu den Anfangszeiten der CFDs in den frühen Achtzigerjahren ist seit einiger Zeit der Handel von CFDs auch für private Investoren möglich. Um mit dem Handel beginnen zu können, sollten jedoch vorab einige Dinge in Erfahrung gebracht und geklärt werden. Um CFDs handeln zu können, benötigt man ein…
Freitag, 31 Oktober 2014
In puncto Kosten- und Gebührenstruktur gilt der Handel mit CFDs als relativ transparent und einfach zu verstehen. Beim Handel mit CFDs können grundsätzlich verschiedene Kosten und Gebühren anfallen. Dazu zählen Kosten und Gebühren, die im Zusammenhang mit den einzelnen Transaktionen stehen, Gebühren für die Kontoführung sowie Finanzierungskosten. Der Spread als…
Freitag, 31 Oktober 2014
Unter dem Begriff Order versteht man eine Aufforderung an den CFD-Anbieter, einen bestimmten Auftrag auszuführen. Auch beim Handel mit CFDs gibt es, wie beim Handel mit Aktien oder Futures, verschiedene Orderarten. Standardgemäß wird über die meisten CFD-Plattformen mittels Market-Order eine Long- oder Short-Position eröffnet. Dieser Order-Typ ist in aller Regel…
Freitag, 31 Oktober 2014
Mit CFDs kann der Händler flexibel auf den Markt reagieren. Ein Vorteil, der bei CFDs im Zusammenhang mit dem Thema Flexibilität immer wieder im Vordergrund steht, ist die Option, auch auf fallende Kurse zu setzen. Mit CFDs sind nämlich nicht nur Long-, sondern auch Short-Positionierungen möglich. Um eine Position einzugehen,…
Freitag, 31 Oktober 2014
Da es sich bei CFDs um hochspekulative Instrumente mit hohem Risikopotenzial handelt, zählt das Risiko- und Money-Management zu den wichtigsten stategischen Grundpfeilern für ein erfolgreiches Trading. Im Bereich Risiko- und Money-Management gibt es die verschiedensten Ansätze. In erster Linie gilt es herauszufinden, welcher Ansatz am besten zum eigenen Handelsstil und…
Freitag, 31 Oktober 2014
Für viele Trading-Anfänger ist das Thema CFDs und Steuern absolutes Neuland. Darüber hinaus wird dieses Thema in der ersten Euphoriephase sehr gerne vernachlässigt, was unangenehme Folgen mit sich bringen kann. Das Anliegen Steuern und CFDs sollte jedoch auf jeden Fall schon vor der Wahl des CFD-Anbieters angegangen werden. In diesem…
CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs birgt ein hohes Risiko.