Markets.com CFD Testbericht

Markets.com ist eine Marke der Safecap Investments Limited, welche von der zuständigen zypriotischen Finanzaufsichtsbehörde CySEC (Cyprus Securities and Exchange Commission) unter der Lizenznummer 092/08 reguliert wird. Darüber hinaus besteht auch eine Lizenz durch die südafrikanische FSB (Lizenznummer 43906). In der Praxis tritt Markets.com als renommierter Broker auf, der sowohl den Handel mit Devisen als auch mit CFDs anbietet. Auf Zypern hat der Broker seinen Hauptsitz, allerdings gibt es darüber hinaus noch weitere Standorte in anderen Ländern, unter anderem in Deutschland. Die Gründung des CFD-Brokers fand bereits im Jahre 2006 statt, sodass mittlerweile mehr als zehn Jahre Erfahrungen vorhanden sind.

IG Markets
Markets.com Website

Das Wichtigste im Überblick

  • 100 Euro Mindesteinzahlung beim Classic-Konto
  • Maximalhebel von 200:1 (Standard 50:1. Es gelten die AGB)
  • Hauptsitz auf Zypern sowie weitere Standorte
  • Regulierung durch CySEC
  • über 200 Basiswerte beim CFD-Handel

Markets.com Überblick

Website http://www.markets.com/de/
Gründungsjahr 2006
Sitz Zypern
Aufsichtsbehörde CySEC, FSB
Brokertyp Market-Maker
Sprache 20, unter anderem Deutsch
Deutscher Support Ja
Support per E-Mail, Telefon, Live-Chat

Markets.com Handel

Plattform Web, App
Handelsplattform brokereigene Plattform, MetaTrader 4
Mobile Trading Ja
Kontoführung unter anderem EUR, GBP, USD
Mindesteinzahlung 100 Euro
Angebot -
Demokonto Ja

Markets.com Details

Max. Hebel 200:1 (Standard 50:1. Es gelten die AGB)
Margin ab 0,5
Spread bei FX Majors EUR/USD 2,2 Pips
Spread bei Indizes S&P500 1 USD
Spread bei Rohstoffen Gold 0.7 USD

Sonstiges

Gebühren Nein, nur Spread
Sonstige Gebühren keine
Besonderheiten umfangreiches Informationsportal

Handelsplattform und Underlyings bei Markets.com

In unserem großen Markets.com Test, den wir durchgeführt haben, fiel uns zunächst die gut strukturierte Handelsplattform auf. In dem Zusammenhang ist zu erwähnen, dass sich der Kunde zwischen zwei unterschiedlichen Plattformen entscheiden kann. Zum einen gibt es die Trading-Plattform, die vom Broker selbst gestaltet und angeboten wird. Diese Plattform kann durch zahlreiche hilfreiche Funktionen, einige Extra-Features und eine leichte Bedienbarkeit überzeugen. Alternativ können sich die Trader aber auch für den MetaTrader 4 entscheiden, der bekanntlich die derzeit wohl gefragteste Plattform für den Handel mit Devisen und CFDs ist. Ergänzend bietet Markets.com zudem verschiedene Autotrader-Funktionen an, sodass der automatische Handel möglich ist. Mittlerweile wird die Trading-Plattform in mehr als 20 Sprachen angeboten und ist in über 100 Ländern verfügbar, unter anderem natürlich auch in Deutschland. Inzwischen sind es über 200 Basiswerte, die der Broker zum CFD-Handel zur Verfügung stellt. Dazu gehören selbstverständlich die gefragtesten Underlyings, wie zum Beispiel Öl, Dollar, diverse Indizes und zahlreiche Aktien.

Die Handelskonditionen bei Markets.com

Neben der Trading-Plattform sind für viele Trader, die mit CFDs handeln möchten, insbesondere die Handelskonditionen des Brokers von entscheidender Bedeutung, wenn es um die Wahl des besten Anbieters geht. Zunächst einmal gibt es die Möglichkeit, das benötigte Handelskonto in verschiedenen Währungen zu eröffnen, beispielsweise in Euro oder US-Dollar. Der Mindestbetrag, der auf das eröffnete Handelskonto eingezahlt werden muss, ist mit 100 Euro erfreulich niedrig. Dies trifft allerdings nur auf das kleinste Kontomodell zu, denn es werden verschiedene Kontovarianten angeboten. Während die Mindesteinzahlung beim sogenannten Classic-Konto die bereits erwähnten 100 Euro beträgt, müsste der Kunde beim Standardkonto schon etwas mehr einzahlen, nämlich 2.500 Euro. Wer sich sogar für das Premium-Konto entscheidet, muss mit einer Mindesteinzahlung von 20.000 Euro rechnen. Zu den weiteren Handelskonditionen gehört der maximale Hebel, der sich mit 200:1 im Brokervergleich im Mittelfeld befindet (Es gelten die AGB des Brokers). Demzufolge ergibt sich ein minimales Margin von 0,5 Prozent.
Zum Schutze weniger erfahrener Trader wurden im Januar 2017 geringere Hebel eingeführt, um mögliche Verluste zu verringern.
Der Standard Hebel liegt nun bei 50:1. Ebenso besteht ab sofort die Möglichkeit, weitere Hebel (25:1, 100:1 und 200:1) abhängig des gewählten Underlyings und der entsprechenden Richtlinien zu wählen.

Leistungen und Kundenservice

Nachdem wir die Handelsplattform und die Konditionen von Markets.com genau unter die Lupe genommen haben, beschäftigten wir uns ferner näher mit den Leistungen sowie dem Kundenservice. Bei den Leistungen ist positiv zu erwähnen, dass neben der echten Handelsplattform auch ein Demokonto angeboten wird. Dieses kann vom Trader genauso umfangreich und ausführlich genutzt werden, wie es beim mobilen Handel der Fall ist, der ebenfalls angeboten wird. Zu den weiteren Leistungen gehört ein großes Informationsportal, über welches sich der Trader auf der Webseite des Brokers umfassend informieren kann. Beim Kundenservice haben wir die Erfahrung gemacht, dass schnell reagiert wird und die gestellten Fragen sachlich fundiert beantwortet werden. Dabei ist der jeweilige Mitarbeiter auf verschiedenen Wegen bestens erreichbar, beispielsweise per E-Mail und natürlich sind auch telefonische Nachfragen möglich.

Markets.com Bonus

Aufgrund der aktuellen CySec Richtlinien dürfen keine Einzahlungsboni oder Willkommensangebote mehr angeboten werden. Markets.com hat daher keine seiner früheren Bonusprogramme mehr im Angebot. Allerdings beträgt die Mindesteinzahlung nur 100 €, was eine vergleichsweise günstige Kontokapitalisierung darstellt. (Es gelten die AGBs).

Fazit zu Markets.com

Dass der CFD-Broker Markets.com mittlerweile seit mehr als zehn Jahren am Markt tätig ist, macht sich in zahlreichen Punkten positiv bemerkbar. Der Anbieter kann sowohl bei der Handelsplattform als auch bei den Leistungen überzeugen. Dies setzt sich bei den Konditionen fort, sodass Markets.com aus unserer Sicht ein sehr gutes Gesamtpaket anbietet. Daher wird der Anbieter sicherlich von vielen Tradern favorisiert.

CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs birgt ein hohes Risiko.